Die Rennleitung I

Diese Geschichte ist der Dank an einen Biker im Netz, an dessen Namen und Homepage ich mich leider nicht mehr erinnern kann.

Folgendes trug sich zu:
Ich war mit meiner (damals noch) XT600, in Richtung Berge unterwegs. Im Ebersberger Forst, lief ich auf eine blaumetalicfarbene BMW, schlagmichtod 1000 was weiß ich, auf. Der Kollege fuhr mit ca. 50-60 km/h in der 80iger Beschränkung.

Mit ca. 50-60 km/h Geschwindigkeitsüberschuß, zog ich mit leicht abwertenden Gedanken, über dieses Verkehrshindenis, an der Gummikuh vorbei.

In dem Moment, als ich für Sekundenbruchteile, auf der selben Höhe, wie dieser Schleicher war, schoß mir ein Beitrag, aus dem WWW durch den Kopf. Er handelte von einem Bikerkollegen, der in München von der Rennleitung in Zivil, auf einer metallicblauen BMW, wegen verbotswiedrigem Überholen und Geschwindigkeitsüberschreitung kassiert wurde. In dem Artikel stand, das der Rennleitungsbeamte dem Biker den Tip auf den Weg mitgab: "Paß in Zukunft auf, wenn ein Bike eine dicke Antenne vorne drauf hat."

Wie gesagt, als ich für diesen kurzen Moment auf der gleichen Höhe wie dieser Schläfer war, schoß mir, da ich eine, sogar für eine BMW, ungewöhnliche Antenne auf deren Nase sah, diese Geschichte durch den Kopf.

Ich ließ sofort den Gaszug los und wartete, bis mein Eintopf sich auf 80 km/h eingebremst hatte. Ich sah im Spiegel, das trotz meiner 80 km/h, der Kuhtreiber, immer weiter zurückfiel. Ich blieb trotzdem bei meiner Schleichfahrt und als ich nach kurzer Zeit wieder in den Spiegel sah, war die blaue Kuh, wieder kurz hinter mir.

Jetzt konnte ich im Spiegel, auch die im Artikel beschriebene kleine Videokammera unter der Verkleidung entdecken. Damit war die Vermutung zur schrecklichen Sicherheit geworden: "Ich werde von der Staatsmacht, unter Einsatz, aller zur Ergreifung, von Schwerverbrechern verfügbaren Mitteln, verfolgt."

Na ja, irgendwann war es mir dan zu blöd, und ich hab in der nächsten, Einbuchtung angehalten, der Rennleitung freundlich zugewinckt und eine kurze Pause gemacht.

Also liebe Biker (und auch Dosentreiber), im Raum München. Paßt auf, wenn ihr eine metallicblaue BMW 1000, mit hinten Koffern und vorne auf der Verkleidung, eine ungewöhnlich dicken Antenne seht. Das ist kein Funbiker, sondern ein Wegelagerer, der dafür sorgen muß, das sein Hightechbike, möglichst schnell abbezahlt wird.